Thema am 17.09.2019

In den letzten anderthalb Jahren bzw. 18 Nerd-Cafés haben wir viel gelesen und über die technischen, philosophischen und gesellschaftspolitischen Aspekte der digitalen Revolution debattiert.

Jetzt wollen wir das Thema größer und über einen längeren Zeitraum angehen und die bereits erarbeiteten Themen wieder aufgreifen und in einen größeren Gesamtzusammenhang stellen. Die nächsten Monate werden wir unter folgendes Oberthema stellen:

Making Sense: Government in Digital Societies

Wir hatten dazu z.B. schon folgende Themen, Philosophen und Wissenschaftler besprochen:

Luciano Floridi (Thema im Dezember 2017)
Die 4. Revolution – Wie die Infosphäre unser Leben verändert

Informations- und Kommunikationstechnologien bestimmen die Art, wie wir einkaufen, arbeiten, für unsere Gesundheit vorsorgen, Beziehungen pflegen, unsere Freizeit gestalten, Politik betreiben und sogar, wie wir Krieg führen. Aber sind diese Entwicklungen wirklich zu unserem Vorteil? Was sind ihre Risiken? Floridi weist den Weg zu einem neuen ethischen und ökologischen Denken, um die Herausforderungen der digitalen Revolution und der Informationsgesellschaft zu meistern. Ein Buch von großer Aktualität und theoretischer Brillanz.

Andreas Weigend ( Thema im Feburar 2018) fordert in „Data for the people“  6 digitale Grundrechte:

  • Das Recht auf Einblick in die Datenrendite
  • das Recht auf Datenzugang,
  • das Recht auf Datenergänzung,
  • das Recht auf Datenanonymisierung in individuellem Umfang,
  • das Recht auf Datenmitnahme,
  • das Recht, mit unterschiedlichen Einstellungen der für dieVerarbeitung genutzten Algorithmen zu experimentieren

Max Tegmark: Leben 3.0 (Thema im Juni 2018)

Max Tegmark bietet kluge und fundierte Zukunftsszenarien basierend auf seinen exklusiven Einblicken in die aktuelle Forschung zur künstlichen Intelligenz.

Dirk Baeker: Die Lücke, die der Rechner läßt (Thema im Januar 2019)


„Die einen hoffen, dass das Projekt der Digitalisierung die Voraussetzungen dafür schafft, dass das Projekt der Moderne fortgeführt werden kann, indem es die Instrumente bereitstellt, die den Zugang aller zu allen Bereichen der Gesellschaft ermöglichen. Die anderen befürchten, dass es das Projekt der Moderne auf perverse Weise beendet, indem die Teilnahme aller an der Gesellschaft nicht mehr eine Frage der individuellen Entscheidung, sondern der kollektiven Erfassung ist.“

CORPORATE SURVEILLANCE IN EVERYDAY LIFE (Thema im July 2019)

How Companies Collect, Combine, Analyze, Trade, and Use Personal Data on Billions.

The key question is how commercial digital profiling and data-driven algorithmic decisions affect equality, freedom, autonomy, democracy,and human dignityon both individual and societal levels.

Download des Reports von crackedlabs

Jetzt wollen wir uns damit beschäftigen, wie in unterschiedlichen Regierungsformen mit der Digitalisierung iumgegangen wird.

Dazu werden wir uns am 17.9. mit der Digitalisierung Chinas beschäftigen.

Literatur:

Der Masterplan: Chinas Weg zur Hightech-Weltherrschaft
2018, Stephan Scheuer

Zukunft? China!: Wie die neue Supermacht unser Leben, unsere Politik, unsere Wirtschaft verändert
2018, Frank Sieren

Die Neuerfindung der Diktatur: Wie China den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert
2018, Kai Strittmatter